bandgeschichte gigberichte
 
 

Gemeindehaus St.Joseph Wolfschlugen

Datum: 2006-07-21

Oder auch der Auftakt zum Marathon. Es gibt Dinge auf Erden, die gar seltsam sind, ein Konzert ist eines davon. Ein Musiker tritt auf und freut sich. Eine Band tritt auf und freut sich auch und sie freut sich, wenn viele Menschen kommen, aber wenn ein paar wenige auf sie zu kommen und die Musik für gut befinden, freut sich die Band noch mehr, aber was wenn nur wenige Menschen da sind?? Nun, in diesem Fall war es so, dass dadurch ein viel persönlicheres Verhältnis von Gästen und Publikum aufgebaut wurde, was unweigerlich dazu führte, dass alle viel zufriedener waren, zumal auch mehr Menschen die Musik für gut befanden und das dann auch äußerten. Es gibt Dinge, die sind unerklärlich, so z.B. der Sachverhalt, dass man unter einer kleinen Gruppe an Zuschauern mindestens genau so viele Menschen findet, die einem beim Aufbau helfen, wie bei einer riesigen Gruppe. Der erste Auftritt mit Strom wurde also ein riesen Erfolg, wir spielten besser als je zuvor und denen, die zu dem sehr spontan geplanten Konzert gekommen waren, gefiel es auch noch. Hochgefühle eines Musikers waren also unvermeidbar.

zurck